Römer Party am Schluchsee

Bild: Antje Heidtmann

Nur drei Wochen nach dem Ladenburger Drachenbootfestival haben sich die Römer Dragons schon wieder auf den Weg gemacht, um nach weiterem Ruhm zu greifen. Im fernen Hochschwarzwald, am tiefen Schluchsee und hohen Feldberg gibt es nun mehr seit 10 Jahren ein Drachenboot-Fun-Event, an dem die Römer Dragons schon drei Mal teilgenommen haben.

  • 2013 Platz 3
  • 2017 Platz 4 (Jugend)
  • 2018 Platz 1

Dieses Mal hatten sie einen Titel zu verteidigen, waren sie doch 2018 Gewinner des wunderschönen Wanderpokals. Tanja, Christian und Ulrich hatten sich entschlossen ein reines Damen- und ein reines Männerteam starten zu lassen. Vor den Rennen am Sonntag war am Samstag noch das Seeuferfest zu absolvieren. Da die Übernachtungsmöglichkeit ca. 17 Kilometer entfernt lag, wurde in bewährter Art und Weise von Dietmar ein Shuttlebus organisiert und Götz fuhr mit seinem Bus, den Rest der Festbesucher vom Hotel am Feldberg zum Bahnhof Schluchsee. Reges Treiben mit verzweifelter Parkplatzsuche haben wir vorgefunden.

Nun wurde die Festmeile am Ufer des Schluchsees wurde von den Römer Dragons erlaufen. Für das leibliche Wohl war auch dank der Rothausbrauerei bestens gesorgt. Flohmarkstände mit allerlei Krimskrams, und einige Fahrgeschäfte rundeten die Festmeile ab. Auf der Bühne spielte noch eine Liveband, welche nicht alle Römern begeisterte. Aber Mühe haben sie sich gegeben, auch lightshowmäßig, mega neon moin liewa. Das Feuerwerk um 22:30 Uhr, vom See aus abgefeuert, wozu der Ponton für die Drachenboote diente, war super. Das Wiederspiegeln im Wasser des Sees, richtig romantisch wer dafür was übrig hat. Mir hat es gefallen. Bis wir wieder am Hotel waren, war es nach 0:00 Uhr.

Am Sonntag begann der Renntag ab 10:00 Uhr. Der Rennplan sah drei Vorläufe vor, wobei die Zeiten von Hand gestoppt und dann addiert wurden. Daraus ergaben sich die Teilnehmer für die Halbfinalläufe. Aus den Halbfinalläufen wurden im KO-System die Finalisten ermittelt. Bis zum Finale waren es fünf Rennen, die gefahren werden mussten. Die drei Vorläufe wurden von den Römer Dragons in Bestzeiten absolviert (Bestzeit für die 230 Meter-Strecke: 53 Sekunden), wobei die Gegner zeitlich aber immer näher rückten. Die Dragon Ladys haben Ihren Gegnern auch nichts geschenkt. Da sie die einzige!! reine Damenmannschaft waren, hatten sie es schwer sich gegen dominierende Männermannschaften durchzusetzen. In den selbstentworfenen gelb-schwarz gestreiften Biene-Maja-Outfits hat wohl so mancher Mann sich wieder an die Aufklärungsgeschichten seiner Eltern erinnert: „Bienen machen das so und so“. Für unsere Laydies kam letztendlich Platz neun raus mit besonderer Erwähnung auf der Siegerbühne von Stefan, unserem Moderator vom Drachenbootevent, Ihr erinnert Euch?

Bild: Antje Heidtmann

Das Halbfinale der Römer Dragons war gegen die Rotarier. Die hatten wir im Sack, ernst zu nehmen waren sie aber schon, die Herren Wohltäter so mancher sozialen Projekte. Das Finale gegen das Team „Sohättenwirunsauchgenannt“ war hauchdünn. Eine Sekunde brauchte der Sieger weniger als der Zweite, und wer siegte? Die Römer Dragons haben ihren Titel erfolgreich verteidigt, mit einer Zeit von 58 zu 59 Sekunden. Bei der Siegerehrung auf der besagten Bühne waren wir ganz oben auf dem Treppchen.

Kurzentschlossen haben wir Römer Dragons unseren Sachpreis “Besichtigung der Rothhaus Brauerei” dem Zweitplatzierten überlassen, was zu einem Dominoeffekt führte. Sachpreis von Platz 2 ging an Platz drei und die drittplatzierten haben dann Ihren Preis an Platz 4 (Papa Kahn) übergeben. Nun dürfen sich die Papas mit Ihren Kindern einen schönen Tag in einem Erlebnisbad machen und alle gingen zufrieden nach Hause.

Das war sie also. Unsere 4 Teilnahme beim Drachenboot-FUN-Cup Schluchsee.

  • 2013 Platz 3
  • 2017 Platz 4 (Jugend)
  • 2018 Platz 1
  • 2019 Platz 1 und Platz 9

Bild: Antje Heidtmann